Geschichte

Wir möchten Sie nicht mit einer langen Geschichte plagen.
Deshalb hier nur einige besondere Eckdaten:

1754 Erste Erwähnung in einer Gemeinderechnung, dass eine Feuerspritze angeschafft wurde sowie ein Spritzenhaus zu unterhalten ist.
1892 wurde durch die Gemeinde eine zweite Feuerspritze angeschafft.
1923

Vor 1923 gab es nur eine Pflichtfeuerwehr.

Nach einem Brand am 8. März 1923 „Auf dem Kreuz“ wurde die Freiwillige Feuerwehr Wieseck gegründet .
Zu diesem Zeitpunkt waren es 57 Männer, eine sehr schlagkräftige Feuerwehr. Untergebracht waren sie damals neben der Kirche in einem Spritzenhaus, das nicht größer als eine PKW - Garage war.

1936 wurde eine neue Satzung erstellt, die mit Wirkung vom 22.06.1937 in Kraft trat.
1937

Im Februar 1937 wurde auf Antrag eine Zweiradleiter
der Fa. Hafe Nr. 140 beschafft.

Aus der Zeit des zweiten Weltkrieges lässt sich nur soviel sagen,
dass die Freiwillige Feuerwehr Wieseck aus 86 Mitgliedern, 21 Parteigenossen und 1 SA-Mann bestand.
Untergebracht war die Feuerwehr in einer alten Omnibushalle
in der „Steinernen Brücke“.

1945 Nach dem Krieg musste die Freiwillige Feuerwehr wieder neu aufgebaut werden. Hier hatten sich einige Bürger von Wieseck bereit erklärt, ehrenamtlich Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr abzuleisten.

Die neue Unterkunft war der alte Kohleschuppen in der
„ Alten Schulstraße“. Dieser wurde in viel Eigenleistung für die
Belange der Feuerwehr umgebaut.

1954 hatte Wieseck fast 5500 Einwohner. Damit man eine
schlagkräftige Feuerwehr hatte, wurde diese durch eine Pflichtfeuerwehr unterstützt.
1955 Anfang 1955 wurde ein 36- Mann starker Spielmannszug auf die Beine gestellt. Dieser wurde nach zwei Jahren durch den Sportverein übernommen.
1956 wurde eine Sanitäranlage in Eigenleistung in das Feuerwehrgerätehaus eingebaut. Durch die Berufsfeuerwehr Giessen bekam die Freiwillige Feuerwehr Wieseck ein Tanklöschfahrzeug .Dies machte den Umbau des Gerätehauses notwendig.
1965 Im Februar 1965 wurde der FF Wieseck ein neues Löschfahrzeug durch den Oberbürgermeister Schneider übergeben. Dies konnte aber erst nach einem erneuten Umbau in das Gerätehaus einziehen. Im gleichen Zuge wurde der Unterrichtsraum vergrößert.
1973 Im März 1973 wurde die Jugendfeuerwehr Wieseck gegründet.
1980 wurde ein TLF 16/25 in Dienst gestellt. Auch hier musste einmal mehr das Gerätehaus umgebaut werden.
Nach dem Umbau hatte man Platz, um 1 LF 8 , 1 TLF 16/25 sowie
1 MTF in der Halle unterzubringen.
1989 Nach 12–jähriger Beantragungs- und Planungsphase konnte
am 8.11.1989 der Grundstein für das heutige Feuerwehrgerätehaus in der Philosophenstraße 27 gelegt werden.
Nach eineinhalbjähriger Bauzeit konnte das neue Gerätehaus bezogen werden. Hier sind wir bis heute mit einem modernen Fuhrpark und einer gut ausgebildeten Mannschaft untergebracht.
1994 Im März 1994 wurde der Verein am Amtsgericht Giessen unter
dem Namen Freiwillige Feuerwehr Wieseck e. V. in das Vereinregister eingetragen.
1995 Im April 1995 wurde ein neues LF 8/6 in Dienst gestellt.
1998 wurden ein großes Fest anläßlich 75 Jahre Feuerwehr Wieseck und 25 Jahre Jugendfeuerwehr Wieseck mit einem großen Fest.
2004 Altes TLF 16/25 wird außer Dienst gestellt und neues LF 10/6 von einigen Kameraden im Juli im Werk abgeholt. Im September erfolgt die offizielle Indienststellung durch den Brandschutzdezernenten.
2006 Im Juni 2006 wurde die Minifeuerwehr gegründet.
2017 Im April wurde ein neues MTF in Dienst gestellt.

Wir können auf eine bewegte Geschichte zurückblicken.